Gepflegter Garten mit Rasen und Rabatten mit Herbstblättern auf dem Rasen.
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Rasen pflegen und düngen im Herbst

Kälte und Schnee machen dem Rasen zu schaffen. Mit einer Herbstdüngung überstehen die Gräser nicht nur die frostigen Temperaturen besser, sondern kommen auch deutlich grüner aus dem Winter.

Winter bedeutet für die Rasengräser Stress:

Damit der Rasen das Winterhalbjahr unbeschadet übersteht, benötigt er deshalb eine Stärkung in Form einer Herbstdüngung.

Im Herbst mit Kalium düngen

Herbstdünger enthalten besonders viel Kalium und wenig Stickstoff. Kalium macht die Zellen der Rasengräser resistenter gegen Frost und stärkt die natürliche Abwehrkraft gegen Schneeschimmel.

Düngen Sie die Rasenfläche im September zur Vorbereitung auf die Winterphase mit Manna Rasendünger Herbst und Saat. So ist der Rasen gegen die Kälte besser geschützt, und startet den Frühling auch deutlich grüner.

  1. Manna Progress Herbstrasendünger

    Manna Progress Herbstrasendünger ist ein granulierter, kaliumreicher Spezialrasendünger mit Langzeitwirkung von bis zu 3 Monaten. Die Kombination von verschiedenen Stickstoff-Formen bewirkt eine sofortige Stickstoffumsetzung und eine langanhaltende Wirkung. Manna Progress Herbstrasendünger enthält zusätzlich Eisen, Schwefel, Magnesium und essenzielle Spurenelemente für die Photosynthese und die Blattgrünbildung.

     

    Zum Produkt

  2. Manna Rasendünger Herbst und Saat

    Manna Saat und Herbstrasendünger regeneriert und kräftigt den Rasen für Herbst und Winter. Enthält extra viel Kalium, um eine maximale Winterhärte zu erzielen. Außerdem festigt Kalium das Pflanzengewebe − die Grashalme sind stabiler und lassen sich leichter mähen. Gleichzeitig werden die Gräser vor den häufig auftretenden Winterkrankheiten insbesondere vor Pilzerkrankungen geschützt. Der Dünger sorgt für grünen Rasen in der kalten Jahreszeit und vor allen Dingen für einen zeitigen und gesunden Start des Gräserwachstums mit dichtem Rasen im Frühjahr. Manna Saat und Herbstrasendünger ist granuliert und daher staubfrei streufähig, er löst sich innerhalb von wenigen Tagen auf. Der Rasen ist nach dem Düngen sofort wieder benutzbar.

    Zum Produkt 

Rasendünger richtig streuen

Sie können das Mittel von Hand oder mit einem Düngerstreuer ausbringen. Wenn Sie von Hand arbeiten, streuen Sie die erste Hälfte der empfohlenen Menge in Längsrichtung über den Rasen. Die zweite Hälfte bringen Sie in Querrichtung aus. Auf diese Weise erreichen Sie eine gleichmässige Verteilung.

Am besten wenden Sie den Dünger vor einem Regenschauer an. Der Regen schwemmt die Körner auf den Boden, und die Wirkung setzt schneller ein. Wenn Sie in den Sommermonaten düngen, wässern Sie die Rasenfläche danach ausreichend. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Rasen verbrennt.

Weiter zur Streutabelle

Löcher im Rasen nachsäen

Löcher und kahle Stellen treten im Rasen immer wieder auf.  Wichtig ist, dass Sie die betroffenen Bereiche nachsäen. Ansonsten siedeln sich gerne Unkräuter an. Der Herbst ist ideal um Kahlstellen auszubessern. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie dabei am besten vorgehen.

Weiter zu Ratgeber

Mann streut Dünger mit einem grünen Düngerstreuer auf einen Hausrasen. Im Hintergrund stehen Bäume.

Rasenratgeber Düngen

So düngen Sie Ihren Rasen korrekt. Anleitung für die Rasendüngung. So gelingt es.

Weiter